Buchbach: Maria und Sebastian Mottinger feiern Diamantene Hochzeit

Die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Thomas Einwang (links) an das Jubelpaar Maria und Sebastian Mottinger.
+
Die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Thomas Einwang (links) an das Jubelpaar Maria und Sebastian Mottinger.

Maria und Sebastian Mottinger haben vor 60 Jahren den Bund fürs Leben geschlossen und es ist seltenes und großes Glück, wenn ein Paar die Diamantene Hochzeit feiern kann.

Buchbach – Zu ihrem besonderen Tag überbrachten auch Bürgermeister Thomas Einwang und Pfarrer Herbert Aneder die Glückwünsche der Marktgemeinde sowie der Pfarrei Buchbach.

Sebastian Mottinger wurde am 25. Februar 1937 in Maierholz, in der Gemeinde Altfraunhofen, geboren und ist dort mit acht Geschwistern im „Zeugl“ seiner Eltern aufgewachsen. Er besuchte die Schule in Altfraunhofen und absolvierte die landwirtschaftliche Lehre beim Huber in Tapfham und im Anwesen Geiselbrechtinger in Kremshub. Anschließend besuchte er die Landwirtschaftschule in Landshut-Schönbrunn und schloss diese als Agraringenieur ab. Er arbeitete im Raiffeisenlagerhaus im Außendienst, bis er 1970 die Leitung des Warengeschäfts übernahm und damit Chef des ehemaligen Siloturms, einem Buchbacher Wahrzeichen, wurde. Nach 41 Jahren ging er 1999 in den Ruhestand.

Seine Ehefrau Maria, geborene Schluttenhofer, kam am 5. November 1938 in Steeg zur Welt und wuchs mit zwei Geschwistern auf. Sie besuchte die Volksschule in Buchbach und arbeitete als „Hausdirndl“ in Oberhub, im Haushalt von Tierarzt Horst Peche und bei den damaligen Uher-Werken in Buchbach.

Beim Tanzen im „Wirt z`Zell“ lernte sich das Jubelpaar kennen und heiratete am 3. September 1960. Ihre Ehe bereicherten mit Ludwig und Angelika zwei Kinder. Eine besondere Freude bereiten ihnen ihre fünf Enkelkinder, die, so Maria, ihr Hobby seien. In der Buchbacher Jahnstraße haben sie sich ein Eigenheim errichtet, wo der „Wast“ neben seiner Arbeit eine Taubenzucht betrieb. Außerdem hatte er eine Damwildzucht in Remberg und zeitweise Kälber, Hasen sowie Schweine im Anbau ihres Hauses. Beide reisten gerne, besonders Maria. Da sie alles ausprobieren wollte, machte sie eine Flugreise nach Norwegen, eine Schiffsreise ins Mittelmeer, nach Portugal und Madeira. Besonders lag den beiden Südtirol am Herzen, wo das Ehepaar seit 40 Jahren Urlaub macht.

Als unmittelbarer Nachbar zum Fußballplatz ist Sebastian Fan und Mitglied beim TSV, außerdem bei der Feuerwehr, der Männerkongregation sowie der Blasmusik und dem Gartenbauverein. Dass die Landwirtschaft und der Garten seine Berufung sind, beweist er als kompetenter Ratgeber für viele Hobbygärtner. ram

Kommentare