Der Brauchtums- und Heimatpflege eng verbunden

Brigitte und Reinhard Albert feierten goldene Hochzeit. Beide sind sehr musikalisch. Wagner

Polling/Annabrunn –. Seit 50 Jahren sind Brigitte und Reinhard Albert ein Paar.

Die beiden gaben sich am 15. Mai 1970 in Mühldorf das Jawort. Kennengelernt hatten sich der damalige Student der Elektrotechnik und die Lehramtsanwärterin für Hauswirtschaft und Kinderpflege 1967 beim internationalen Volkstanz in München. Schon damals waren sie der Brauchtums- und Heimatpflege eng verbunden, eine Leidenschaft, der sie heute noch frönen.

Seit 1976 lebt das Paar in seinem Eigenheim in Annabrunn und bringt sich bei den jährlichen Annafesten sowie im Advent mit Fensterbildern, mit einem Lindenbaumfest und bei geselligen Straßenfesten in das Leben der dörflichen Gemeinschaft ein. Als Mitglieder in den Kirchenchören von Mühldorf und Oberflossing, mit dem Mühldorfer Viergesang sowie in der Mühldorfer Saiten- und Wirtshausmusik beweisen die Alberts bei vielen Festlichkeiten ihre musikalische Vielfalt.

Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege sowie die Regierung von Oberbayern würdigten ihre kulturellen Aktivitäten bei Adventssingen, Redoutebällen und ihre Mitwirkung bei der Kreisheimatpflege im Landkreis mit seinen Veranstaltungen und offenen Singabenden mit Verdienstmedaillen.

Entspannung und Ruhe fand das Ehepaar regelmäßig beim Skilauf mit musikalischen Freunden auf dem „Ritten“ in Südtirol. „Hier waren wir uns über das Ziel immer einig“, so die Eheleute. Wenn es um große Reisen ging, „bröckelte“ die Einigkeit. Während Ehefrau Brigitte Fernreisen in alle fünf Kontinente liebt, ist Ehemann Reinhard lieber mit dem Fahrrad unterwegs oder unternimmt Bergtouren.

Die Entscheidung, wohin die Reise zur goldenen Hochzeit führen sollte, erfolgte jedoch einvernehmlich: „Wir wollten nach Frankreich, eine Schifffahrt auf der Rhone war bereits gebucht.“ Dies bleibt ihnen derzeit aufgrund der Pandemie versagt. „Aber das holen wir später nach.“

An ihrem Jubeltag freuten sie sich über die Glückwünsche von Tochter Veronika und Schwiegersohn Daniel, von ihren Enkeln Julia und Antonia, von Verwandten, Freunden und Bekannten. Bürgermeister Lorenz Kronberger gratulierte im Namen der Gemeinde. wag

Kommentare