Blasmusik setzt auf Kontinuität

Buchbach –. Auf ein ereignisreiches Jahr blickten Vorsitzender Thomas Keller und Dirigent Franz-Georg Wastl bei der Hauptversammlung der Buchbacher Blasmusik zurück.

In seinem Bericht sprach Keller die Aktivitäten des vergangenen Jahres an. Als Höhepunkte hob er die Reise nach Hamburg und den Auftritt auf der „Oiden Wiesn“ in München hervor. Die vor zwei Jahren begonnene Zusammenarbeit mit dem Förderverein für Musikunterricht der Musikschule Buchbach konnte weiterentwickelt werden. Dafür dankte er besonders Margot Unterberger, Vorsitzende der Musikschule.

In seinem Ausblick gab Keller die Verpflichtung eines Gastdirigenten bekannt. Der Philharmoniker Uli Haider wird für dieses Jahr die Proben als Fortbildungsmaßnahme leiten. Das Projekt wird mit einem Konzert im Dezember abgeschlossen.

Der Dirigent Franz-Georg Wastl konnte über ein gutes Abschlusskonzert berichten. Das Thema „bayerisch-böhmisch trifft modern“ wurde vom Publikum gut angenommen. Auch wurde der von Thorsten Reinau neuarrangiert Marsch „Unser Buchbach“ zum Besten gegeben. Für das kommende Jahr sei wieder einiges geboten. Neben den Feuerwehrfesten in Stefanskirchen und Buchbach ist man wieder beim Gaufest in Bergen, dem Schützen- und Trachtenzug in Mühldorf sowie vielen Vereinsfesten in Buchbach und Umgebung mit dabei. Wastl dankte allen Musikern für die viele Freizeit, die hier investiert wird.

Kommentare