Bier und Yoga passen nicht nur in Schwindegg prima zusammen

Manuela Hirtz demonstriert in ihrem Garten, dass Yoga mit Bier trinken kombiniert werden kann. Sie bietet neben ihren anderen Kursen auch Bier-Yoga an.
+
Manuela Hirtz demonstriert in ihrem Garten, dass Yoga mit Bier trinken kombiniert werden kann. Sie bietet neben ihren anderen Kursen auch Bier-Yoga an.
  • Harald Schwarz
    vonHarald Schwarz
    schließen

Ein neuer Trend ist auch im Landkreis angekommen: Manuela Hirtz bietet Bier-Yoga an. Auf den ersten Blick haben Bier und Yoga nicht viel gemeinsam. Doch das sieht die Yoga-Lehrerin anders: „Beides macht locker und beruhigt den Geist“, stellt sie eine einleuchtende Verbindung her. Deshalb kombiniert sie beides.

Schwindegg – Bier-Yoga ist ein Trend aus den USA und Australien. Mittlerweile gibt es bundesweit Bier-Yoga-Kurse, häufig in Räumen von Brauereien oder Szene-Kneipen. Gerade junge Menschen und vor allem Männer fühlen sich am meisten von dieser speziellen Yoga-Variante angesprochen.

Dabei ist die Bierflasche neben der passenden Matte ein wichtiges Übungsobjekt. Sie wird mit den Zehen gegriffen, zwischen Füßen, Schenkeln eingeklemmt, auf dem Brustbein oder Kopf balanciert und ohne Hilfe der Hände zum Mund geführt. Das klingt gar nicht so einfach, ist aber selbst für Yoga-Einsteiger erfolgreich. Die Lockerheit stellt sich relativ schnell ein.

Spaß und Entspannung für alle Teilnehmer

Auch wenn nicht alle Übungen hundertprozentig sitzen sollten, nach einer Übungsstunde mit Bier-Yoga ist eines sicher: Die Teilnehmer hatten dabei bestimmt jede Menge Spaß und fühlen sich entspannter als zuvor.

Die ausgebildete Yoga-Lehrerin macht keinen Hehl daraus, dass sie auf diese Weise auch versuchen möchte, Männer für das Yoga zu gewinnen.

Beim Yoga kann man die Gedanken loslassen

Manuela Hirtz macht selbst seit zwölf Jahren Yoga. Sie ist beruflich als Controllerin bei der Firma Siemens tätig und sagt: „Yoga hat mir schon immer als Ausgleich gut getan. Es hat mich sogar durch schwierige Lebensphasen begleitet“. Beim Yoga kann man die Gedanken loslassen und man beschäftigt sich mit sich selbst.

Die begeisterte Läuferin sagt aber auch, dass sie sportliches Yoga praktiziert. Dabei werden die einzelnen Yogafiguren (Asanas) nicht gehalten, sondern die Figuren werden ohne Pause aneinandergereiht. Dabei sagt sie aber auch, dass es beim Yoga „ganz viele Facetten gibt“. Das reicht vom Auspowern bis zum Entspannen. Zudem ist Yoga für jede Altersgruppe geeignet.

Yoga online in Zeiten von Corona

Manuela Hirtz hat im vergangenen Jahr ihre Ausbildung zur Yogalehrerin abgeschlossen. Sie hatte ihre Elternzeit dazu genutzt, diese Ausbildung zu machen. Dabei ging es ihr darum, Yoga für Schwangere zu lernen, weil sie das in ihrer eigenen Schwangerschaft vermisst hat. Als sie dann loslegen wollte, kam Corona. Doch sie hat sich davon nicht unterkriegen lassen und „mit Freundinnen und Nachbarinnen online Yoga gemacht“. Mittlerweile bietet sie Yogastunden in ihrem heimischen Yogaraum an, der eigentlich ein Fitnesszimmer hätte werden sollen. „Wenn es das Wetter erlaubt, sind wir aber im Garten“, so Manuela Hirtz.

Sie hofft, dass ihre erste Bier-Yoga-Stunde ebenfalls im Garten stattfinden kann. Sie betont: „Das wird nicht bierernst, sondern soll in erster Linie Spaß machen“.

Wer die Kombination Yoga und Bier kennenlernen will, kann sich noch anmelden. Die Stunde findet am Montag, 24. August, um 19.30 Uhr statt. Anmeldung telefonisch unter 0151/41410314 oder per Mail unter hirtz.manuela@gmail.com.

Kommentare