Alternative Betriebsformen standen auf dem Programm

Besuch aus Norwegen beim Amt für Ernährung

Mühldorf/Töging - Mit einer Abordnung von 15 Personen aus dem Bereich der landwirtschaftlichen Fachschulen Norwegens besuchten Josef Kobler und Maria Anzenberger vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zwei landwirtschaftliche Anwesen im Landkreis.

Wunsch der norwegischen Delegation war es, neben den klassischen Wirtschaftsformen wie Vieh- und Milchwirtschaft auch alternative Formen kennen zu lernen. Beim Besuch des Betriebs von Anton und Rosi Fürstenberger in Frauendorf wurde ihnen die Möglichkeit des Urlaubs auf dem Bauernhof von der Hofnachfolgerin Theresia und ihrem Lebensgefährten Stefan Huber anschaulich demonstriert.

Interessiert stellten die Lehrkräfte zahlreiche Fragen, angefangen von der Ausstattung und Organisation über die Belegungsfrequenz bis hin zur Wirtschaftlichkeit dieses zweiten Standbeins auf dem Fürstenberger Hof.

Die zweite Station war der Betrieb Galneder in Taufkirchen, wo sich die Informationen, neben der Schweine- und Pferdehaltung, vor allem auf die Energiewirtschaft mit der Biogasanlage bezogen.

Die norwegischen Gäste waren von beiden Betrieben im Landkreis Mühldorf mit ihrer unterschiedlichen Ausrichtung sehr beeindruckt. Gerade die Energiegewinung war ein wichtigtes Thema. wag

Mehr zum Thema

Kommentare