Besondere Messe

Töging –. Die evangelische Gemeinde erinnert an die Reformation am Donnerstag, 31. Oktober, um 19 Uhr mit einer „Deutschen Messe“ nach Martin Luther in der Auferstehungskirche und am 1. November zum Reformationsfest.

Der Überlieferung nach soll der Mönch und Universitätsprofessor Martin Luther am 31. Oktober 1517 die 95 Thesen gegen den Ablasshandel durch die katholische Kirche an die Tür der Wittenberger Schlosskirche genagelt haben. Der 31. Oktober 1517 wird als Beginn der Reformation gesehen.

Am Donnerstag um 19 Uhr feiert die evangelische Gemeinde Töging mit der „Deutschen Messe“. Im Jahr 1526 brachte Martin Luther seine erste Fassung der „Deutschen Messe“ heraus. Die evangelische Gemeinde feiert den ursprünglichen Entwurf von Luther (1526). Sie wird von einem Instrumentalensemble unter Leitung von Cornelia Klüter musikalisch unterstützt.

Am Sonntag, 1. November, beginnen die Gottesdienste zum Reformationsfest um 9 Uhr in der Töginger Auferstehungkirche und um 10.30 Uhr in der Friedenskirche Neumarkt-St. Veit.

Kommentare