Beim Sonnwendfeuer hat‘s gefunkt

Ilse Preisinger-Sontag gratuliert Horst und Rosa Gelszinnus zur diamantenen Hochzeit (von links). Rath

Mühldorf. – Auf 60 gemeinsame Ehejahre können nun Rosa und Horst Gelszinnus aus der Oderstraße zurückblicken.

Im Jahre 1959 wurde am 4. November auf dem Mühldorfer Standesamt geheiratet. Als Gratulantin von Seiten der Stadt Mühldorf war die Zweite Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag gekommen.

Rosa Gelszinnus wurde am 14. Februar 1939 in München-Ramersdorf geboren und in der Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf getauft. Bei einem Sonnwendfeuer lernte sie ihren Mann Horst kennen. Der wurde am 18. März 1937 im Memelland im damaligen Ostpreußen und heutigen Litauen geboren. Die Familie musste fliehen und landete in Simbach. Sein Vater arbeitete bei der Bahn und wurde bald nach Mühldorf versetzt, wo Horst die Volksschule besuchte.

Der Ehe entsprangen drei Kinder, ein Mädchen und zwei Jungen. Heute ist das Jubelpaar Gelszinnus auf sieben Enkel- und sechs Urenkelkinder stolz.

Horst lernte zunächst bei der Bäckerei Mooslechner das Bäckerhandwerk, später arbeitete er als Rangierer bei der Bundesbahn in Mühldorf und München. Seine wahre Berufung fand er als Fernfahrer bei der Spedition Wagenstetter in Forsting. Über 30 Jahre fuhr er Kühltransporte mit Butter und Käse vornehmlich nach Italien und brachte von dort Obst und Gemüse nach Deutschland zurück.

Nachdem die Kinder aus dem Hause waren, beschloss Rosa Gelszinnus den Lkw-Führerschein zu erwerben, um ihren Mann auf seinen Touren zu begleiten und ihn beim Fahren zu entlasten. 212 D-Mark kostete sie diese Fahrerlaubnis damals und gerne erinnert sie sich an die langen Fahrten, auf denen die beiden viel von Italien und der sonstigen Welt gesehen haben. Einmal, so erinnert sich Rosa Gelszinnus mit einem Schmunzeln, habe sie sich etliche blaue Flecken zugezogen, als ihr Horst scharf bremsen musste und sie aus der Schlafkabine geflogen war.

Die Hobbys der beiden Jubilare waren Gartenarbeit in ihrem Schrebergarten und Sportarten wie Radfahren und Gewichtheben.

Nach dem Geheimnis ihrer glücklichen Ehe befragt, antworteten sie übereinstimmend, dass man schon einmal streiten könne. Wichtig sei es aber, alle Probleme auszureden. hra

Kommentare