DIE GUTE NACHRICHT

25 Bärchen für Kinderkrebshilfe Balu

Initiatorin Janina Huber (links) mit Silvana Morgenstern von der Kinderkrebshilfe Balu.

Heldenstein/Altötting. – Die „Bärchenschmiede Bayern“ fertigt in Handarbeit genähte, gestrickte und gehäkelte Tröstebären, um sie kostenlos an Menschen in schwierigen Lebenssituationen weiterzugeben.

Das Spektrum reicht von Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen über Patienten der Gerontopsychiatrie bis hin zu Kindern in Not. Nun konnte Initiatorin Janina Huber aus Heldenstein die ersten 25 Bärchen an die Kinderkrebshilfe Balu in Altötting übergeben. Ursprünglich gegründet wurde die Bärchenschmiede im schleswig-holsteinischen Rendsburg, wo in den vergangenen zwei Jahren mehr als 8500 Bärchen gefertigt wurden. Janina Huber will das Projekt in Bayern etablieren und wird bisher von einer Handvoll Frauen aus dem Landkreis unterstützt.

Kommentare