Auto geklaut und im Innkanal versenkt: Mühldorfer Diebe nach einem Jahr gefasst

Nur mit einem Großeinsatz konnten Polizei und Rettungskräfte das gesunkene Auto am 3. Dezember 2018 bergen. fib/eß
+
Nur mit einem Großeinsatz konnten Polizei und Rettungskräfte das gesunkene Auto am 3. Dezember 2018 bergen.

Es war ein spektakulärer Diebstahl, mit dem Unbekannte vor gut einem Jahr ein Auto klauten und im Innkanal versenkten. Jetzt hat die Polizei die Täter geschnappt. Es sind zwei Mühldorfer, 22 und 24 Jahre alt.

Mühldorf – Es war die Nacht auf Freitag, 23. November 2018 gegen 4 Uhr: Die beiden jungen Männer klauten bei Opel Scheidl in der Elbestraße in Mühldorf einen Opel Astra, durchbrachen damit das geschlossene Rolltor und rasten davon. Bei der wilden Fahrt prallte der Astra auf einen Auto-Anhänger, der gegen zwei Kundenfahrzeuge geschoben wurde.

Kurz danach stahlen die beiden Nummernschilder eines Autos, das auf dem Hallenbadparkplatz abgestellt war und fuhren nach Salzburg. Aus Salzburg zurückgekehrt, entledigten sich die beiden Männer des Autos und versenkten es auf Höhe des Steinbrunner Berges bei Waldkraiburg im Innkanal.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Ermittlungen verliefen damals im Sand, die Polizei ließ sie nach einer Weile ruhen, wie Polizeichef Dieter Hausberger gestern erläuterte. Dass sie jetzt wieder in Gang kamen, verdankt die Polizei einem Hinweis auf die beiden Täter. Woher der Hinweis kam und wer ihn abgegeben hat, konnte Hausberger gestern Nachmittag nicht sagen.

Verschlammt und dreckig:Der im Innkanal versenkte Opel Astra, dessen Diebe jetzt gefasst wurden.

Die Polizisten ermittelten zwei Mühldorfer, die das Auto gestohlen und im Innkanal versenkt haben sollen. Gefahren ist laut Hausberger der 24-Jährige, der zum Tatzeitpunkt schon seit einem Jahr ohne Führerschein war. Der Grund: Alkohol am Steuer. Auch bei ihrem Einbruch und der anschließenden Fahrt waren die Männer nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei alkoholisiert. Nähere Angaben konnte Hausberger gestern nicht machen.

Dieb hatte schon ein Jahr lang keinen Führerschein

„Es freut mich sehr, dass wir diesen ungewöhnlichen und spektakulären Fall nach etwas mehr als einem Jahr durch die hochprofessionelle Arbeit der Ermittlungsgruppe der Polizei Mühldorf am Inn klären konnten“, sagt Hausberger. „Besonders freut es mich, wenn engagierte Bürger die Polizei durch Hinweise unterstützen.

Groß angelegte Bergungsaktion

Das im Innkanal versenkte Auto hatte zu einer groß angelegten Bergungsaktion geführt. Dutzende Helfer, darunter Taucher der Bereitschaftspolizei, das THW, die Feuerwehr, der Malteser Hilfsdienst, der Betreiber des Innkanals, Mitarbeiter des Katastrophenschutzes und Beamte der Polizei waren eine Woche nach dem Diebstahl am Innkanal in Pürten. Taucher befestigten zwei Luftkissen am Auto und befüllten diese mit Luft, sodass das Fahrzeug an die Wasseroberfläche schwamm. Es trieb zunächst 300 Meter abwärts, bevor es von einem Bagger die Uferböschung hinaufgezogen werden konnte.

Kommentare