Baukosten von 1,4 Millionen Euro

Ampfing: Ausbau der Münchner Straße bald abgeschlossen

Derzeit ist die Zufahrt vom Marktplatz zum Edeka-Markt und umgekehrt nicht möglich.
+
Derzeit ist die Zufahrt vom Marktplatz zum Edeka-Markt und umgekehrt nicht möglich.

Der Ausbau der Münchner Straße befindet sich mittlerweile in der Bauphase drei. Um die Behinderungen für Anwohner, Pendler und den Durchgangsverkehr so niedrig wie möglich zu halten, wurde der Ausbau in vier Teilabschnitten geplant.

Ampfing – Von Mai bis Juli wurde der Kreisverkehr fertiggestellt. Von Juli bis Ende September schloss sich der Bereich Busbahnhof bis Optik Bauer an. Hier wurde, um das Überqueren der Straße zu erleichtern, eine Überquerungshilfe entlang der Strecke sowie am Kreisverkehr geschaffen. Die Asphaltierungsarbeiten sind in diesen beiden Abschnitten bereits fast fertiggestellt. Hier fehlt nur noch die Bepflanzung.

Mittlerweile ist das Bauvorhaben zu Bauabschnitt III übergegangen. Dazu wird seit Anfang Oktober im Bereich zwischen Optik Bauer und dem Edeka-Markt gearbeitet. Auch hier werden Überquerungshilfen geschaffen und die Fußgängerampel muss versetzt werden. Voraussichtlich wird dieser Teilabschnitt noch vor dem Winter fertig. Ob mit dem vierten Bauabschnitt noch im Dezember begonnen werden kann, steht noch nicht fest.

Derzeit ist die Zufahrt zum Edeka-Markt möglich, jedoch kann von dieser Seite nicht in den Marktplatz und umgekehrt in den Edeka-Markt eingefahren werden. Die Seitenstreifen werden in der ersten, die Fahrbahn in der zweiten Dezemberwoche asphaltiert. Trotz der Bauphase können alle Geschäfte entlang des Bauabschnitts III zu Fuß vom Bahnhofsplatz beziehungsweise der Hofgasse aus erreicht werden.

Die Baukosten, die auf die Gemeinde zukommen, liegen bei etwa 1,4 Millionen Euro. Diese Kosten werden für die Wasserversorgung, Versorgungsleitungen und den Breitbandausbau sowie für die Verbreiterung der Gehwege und Parkmulden, den Überquerungshilfen und den Kreisverkehr fällig. stn

Kommentare