Auch heimische FDP diskutiert Thüringen

Mühldorf. – Die Vorgänge um die Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten haben auch beim Mühldorfer FDP-Kreisverband für Diskussionen gesorgt.

Meldungen, dass ein FDP-Kreistagskandidat aufgrund der Vorfälle seine Kandidatur zurückgezogen hat, konnte FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Bubendorfer-Licht noch nicht bestätigen.

Sandra Bubendorfer-Licht teilte auf Anfrage mit: „Natürlich haben wir in den letzten Tagen viel miteinander über Thüringen gesprochen. Wir sind uns alle einig, dass es ein Fehler von Kemmerich war zur Wahl überhaupt anzutreten. Unser Landratskandidat Peter Corticelli und auch ich haben uns ja auch in der Zwischenzeit bereits mehrmals dazu geäußert und dabei unsere klare Distanzierung zu Thüringen zum Ausdruck gebracht. Wir haben selbstverständlich auch darüber gesprochen in welcher Form wir als Kreisverband und als Liste zur Kreistagswahl jetzt handeln. Bis auf einen Kandidaten, der die Entwicklung am Wochenende noch abwarten will (aber auch zu dem sind wir im freundschaftlichen Kontakt), haben alle ihre uneingeschränkte Bereitschaft bekräftigt, weiterhin zu kandidieren.“ sb

Kommentare