In Aschau erinnerte man sich nach einem Gedenkgottesdienst von Pater Bernhard Stiegler am Kriegerden

In . Aschau.

erinnerte man sich nach einem Gedenkgottesdienst von Pater Bernhard Stiegler am Kriegerdenkmal an die Gefallenen der beiden Weltkriege. KSK-Vorsitzender Siegfried Oswald sprach über das Leid der Kriege und das der Hinterbliebenen. Hinter jedem Toten stehe ein Name, ein Einzelschicksal und ein zu früh beendetes Leben. „Die toten Soldaten und zivilen Opfer der Kriege sind Bestandteil der deutschen Geschichte und gehören zu unseren Wurzeln“, so Oswald. Bürgermeister Alois Salzeder hielt das Totengedenken. Die KSK und der VdK Ortsverein legten ein Kranz nieder – begleitet von den Fahnenabordnungen, umrahmt von der Blaskapelle. Höpfinger

Kommentare