Ampfinger Gemeindeball brachte Stimmung zum Kochen

Die Garde der Bubaria Buchbach unterhielt die begeisterten Besucher des Ampfinger Gemeindeballes.
+
Die Garde der Bubaria Buchbach unterhielt die begeisterten Besucher des Ampfinger Gemeindeballes.

Bis auf den letzten Platz ausverkauft war der Ampfinger Gemeindeball im Gasthaus Hinterecker. Persönlich wurden die Gäste am Eingang von Bürgermeister Josef Grundner und seiner Gattin Sabine mit einem Glas Sekt empfangen.

Erstmals übernahm Pressesprecherin Tanja Schaffer die Begrüßung. Den musikalischen Part hatte wieder die Live-Band „Jay Houser“ aus dem Chiemgau. Die Band hat sich bereits auf den Ampfinger Rosenmontagsbällen und dem Dorffest bewährt. Dass die Band den Geschmack des Publikums traf, zeigte sich an der immer vollen Tanzfläche. Den Ball eröffneten heuer die Nachwuchstänzer der Tanzschule Sonay aus Aschau. Den Auftakt machten die drei Paare mit einem Walzer. Im zweiten Teil nahmen sie die Gäste mit auf eine Reise durch Lateinamerika. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Bubaria. Im ersten Teil gab es den Gardemarsch und den Tanz des Königpaares. Im Showteil zeigten sie zu ihrem Motto „Bubarouzo wir entern den Olymp“ mit atemberaubenden Hebefiguren und einer effektvollen Show. Den Rest des Abends wurde kräftig die Fotobox genutzt oder an der Bar der eine oder andere Absacker zu sich genommen.  Den Ball nutzten auch viele Kandidaten für Gemeinderat und Kreistag, um sich zu präsentieren. Stettner

Kommentare