40 Altschützen ermittelten den König

Die Königstrophäender Mettenheimer Altschützen sicherten sich in diesem Jahr Antonie Maier in der Schützenklasse und Robert Peukert bei der Schützenjugend. Kretschko

Die Altschützen proklamierten in Geblers Restaurant ihre Könige. Um den Wettkampf interessanter zu gestalten, hatte sich der Vorstand wieder eine Neuerung beim Austragungsmodus einfallen lassen: Von den ersten beiden Zehnern ging der beste in die Wertung ein.

Mettenheim – Erfreulich war es laut Einschätzung von Schützenmeister Stefan Sinnhuber, dass sich 40 Teilnehmer um den Königstitel bewarben. „So viele waren es schon lange nicht mehr“.

Vor der feierlichen Proklamation der Schützenkönige hatte Sinnhuber eine Laudatio auf die Kettenträger des Vorjahres, Katharina Sollinger und Oliver Müller vorbereitet, denen er auch zu ihren jüngsten Titelgewinnen als Jugendgaukönigin sowie Vizegauschützenkönig gratulierte.

Zu Königsehren kam unter den 13 Teilnehmern bei der Vereinsjugend Robert Peukert vor seinen Mitstreitern Thomas Hummel und Maximilian Sollinger.

In der Schützenklasse der Erwachsenen sicherte sich in einem Teilnehmerfeld von 27 Schützen Antonie Maier den Königstitel, wobei ihr Andreas Albrecht dicht auf den Fersen war und Michaela Kern Platz drei belegte.

Stefan Sinnhuber ordnete das Königsschießen in ein hervorragendes Schützenjahr 2018/19 ein, zu dem er auch das 14. Mettenheimer Bürgerschießen, den Südtiroler Abend, das Gaudamenschießen und die Christbaumversteigerung zählte.

Optimistisch blickte er auf das 15. Bürgerschießen im kommenden Jahr, wofür sich die Vorstandschaft der Altschützen wieder neue Teilnahmebedingungen überlegen werde, um den Nicht-Aktiven mehr Siegchancen einzuräumen. KCh

Kommentare