Ein alter Brauch lebt in Oberneukirchen wieder auf

Mit großem Eifer haben die Frauen des Pfarrgemeinderates die Allerseelenweckerl gemacht. Fill

Den alten Brauch der Allerseelenweckerl ließen die Frauen des Pfarrgemeinderates wieder aufleben. Dazu luden sie begeisterte Kinder ein. Unter der Anleitung von Anita Donislreiter wurde fleißig geknetet und geflochten.

Oberneukirchen – Zuvor erzählte Christine Emehrer kurz über den Brauch, der fast nicht mehr bekannt ist. Früher wurden zu Allerseelen Weckerl und Zöpfe von den Taufpaten an ihre Patenkinder verschenkt, auch Verehrer überraschten dabei so manches Mädchen. Dabei gab es kein „Danke“, sondern ein „Vergeltsgott für die armen Seelen“. Diese sollten damit aus dem Fegefeuer erlöst werden.

In diesem Jahr kamen 400 Euro zusammen, die je zur Hälfte an „Herzenssache – Nähen für Frühchen“ und an Pater Delphin Chirund gespendet werden. fim

Kommentare