Ärger um verschwundenes Ordensband

Auszeichnung für 40 Jahre Vereinstreue:(von links) Bürgermeister Lorenz Kronberger, Alois Häusler, Albert Hargasser, Hans Sieghart, Georg Pointvogl, Albert Hofmann und Vorsitzender Christoph Soyer. Wagner

Flossing/Grünbach. – Im Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr der aktuell 166 Mitglieder zählenden Krieger/Soldaten und Reservistenkameradschaft Flossing-Grünbach, ging Vorsitzender Christoph vor allem auf den Vereinsausflug nach Berlin ein.

Er berichtete von der Teilnahme am Kreispokalschießen. Dabei kam die KRSK auf Platz sieben von 52 Mannschaften erreicht. In der Einzelwertung belegte Sebastian Feser Platz fünf mit der Pistole, Hans Schwarzenböck wurde mit dem Gewehr Dritter. In der Vereinsmeisterschaft lautete die Reihung Stefan Mooshuber, Bernhard Soyer und Gerhard Schiller, den Wanderpokal sicherte sich Alfons Wallner.

Der Kassenbericht von Franz Schiller wies bei einem Anfangsbestand von 6235,12 Euro und einem Endbestand von 5795,89 Euro ein geringfügiges Minus von 439,23 Euro aus. Bürgermeister Lorenz Kronberger bedankte sich bei der KSRK für die hervorragende Pflege des Kriegerdenkmals.

Vorsitzender Soyer brachte schließlich ein bereits ein Jahr altes Thema auf den Tisch. Es fehle nach wie vor jede Spur von dem Ordensband, das in den Räumlichkeiten der ehemaligen Hausmeisterwohnung gemeinsam mit den anderen Vereinsutensilien gelagert worden sei. Soyer appellierte an die Versammlung, Personen, die dort nichts zu suchen hätten, unverzüglich zu melden. Die Stammtische sollen künftig an einem anderen Wochentag abgehalten werden, das Thema soll beim Dezemberstammtisch am ersten Mittwoch des Monats besprochen werden. Den Abschluss bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. wag

Kommentare