Ältester Taufkirchner feiert 95. Geburtstag

Mit einem Glas Sekt stößt Bürgermeister Mittermaier mit dem Jubilar auf den hohen Geburtstag an.
+
Mit einem Glas Sekt stößt Bürgermeister Mittermaier mit dem Jubilar auf den hohen Geburtstag an.

Seinen 95. Geburtstag kann Harry Braun im Kreise seiner Familie feiern. Zum Gratulieren kamen auch Bürgermeister Alfons Mittermaier, KSK-Vorsitzender Konrad Stenger und von der evangelischen Kirchengemeinde Waldkraiburg Hermann Hahn.

Taufkirchen – Seit 35 Jahren lebt der Jubilar jetzt schon in Taufkirchen und hat sich sehr wohl eingelebt. Sein Elternhaus stand in Medewitz/Oderbruch, dort wurde er als Vierter von insgesamt neun Kindern am 22. September 1925 geboren. Nach dem Schulbesuch erlernte er den Beruf als Huf- und Wagenschmid. Den Zweiten Weltkrieg erlebte er an der Front und kam erst im Jahr 1948, nach dreijähriger Gefangenschaft wieder zu seiner Familie zurück. Anschließend übersiedelte er nach Berlin und fand bei den Berliner Stadtwerken eine Anstellung, dort war er bis zur Verrentung im Jahr 1985 beschäftigt.

Im Jahr 1951 heiratete er Waltraud Berberich. Sohn Detlef und Tochter Regina vervollständigten das Eheglück. Jetzt feiern vier Enkel und neun Urenkel mit ihrem geliebten Opa das seltene Geburtstagsfest.

Nach der Pensionierung verließ die Familie Berlin und sie bezogen eine Wohnung an der Kreuzstraße, hier lebt er heute noch wohlumsorgt von Tochter Regina und Enkelin Felicia sowie dem ambulanten Pflegedienst.

Harry Braun war Mitglied der Spielhahnschützen und ist als ältester Veteran auch Mitglied bei der KSK Taufkirchen. Bis vor Kurzem erlaubte seine Gesundheit noch, kurze Runden mit dem Rollator zu drehen, jetzt versüßen Kreuzworträtsel, Puzzle und lesen seinen Alltag. In den Ferien besucht ihn sehr gerne Urenkel David und spielt mit seinem Opa Mühle. „Meistens gewinnt der Opa“ meint Daniel etwas verlegen. (fim)

Kommentare