Acht Neue im Marktgemeinderat

Die Plakate stehen noch, die Wahl ist aber bereits gelaufen. Jetzt sind die Parteien für den Abbau der Wahlplakate verantwortlich. Friedrich

Buchbach – Der Marktgemeinderat hat sich runderneuert.

Von insgesamt 16 Marktgemeinderäten werden acht neue in Zukunft mit die Geschicke der Markt gemeinde lenken.

Dabei hat die neu gegründete Liste Grüne/Unabhängige mit Sonja Thalmeier, Ramona Enders und Joachim Schöngut auf Anhieb drei Sitze erobern können. „Ein sehr, sehr großer Erfolg“, sagt Klaus-Jürgen Falk, einer der beiden Sprecher des CSU-Ortsverbandes Isental. Er sieht sich mit diesem Ergebnis durchaus auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern. „Wir geben all jenen eine Stimme, die sich bisher nicht vom Marktgemeinderat repräsentiert fühlten“, ist er überzeugt. Die drei Sitze haben sie der CSU und den Freien Wählern Buchbach abspenstig gemacht, die sich bei dieser Wahl zusammengeschlossen haben. Sie haben nur noch sieben Sitze, während die Umlandliste Buchbach und der Wahlvorschlag Ranoldsberg ihre drei Sitze verteidigen konnten. Damit hat keine Gruppierung die absolute Mehrheit, sodass stets im Konsens entschieden werden muss.

Auffällig ist, dass der Marktgemeinderat wieder männlicher geworden ist. Saßen in der vergangenen Wahlperiode mit Martha Oberwallner, Monika Winter-Ganser, Ingrid Schimanski und Renate Stadler vier Frauen im Marktgemeinderat, sind es im neuen Marktgemeinderat nur noch drei: Maria Vitzthum (CSU/Freie Wähler Buchbach), Sonja Thalmeier (Grüne/Unabhängige) und Ramona Enders (Grüne/Unabhängige).

Kommentare