A94 nach Unfall drei Stunden gesperrt

Mühldorf/Pastetten. – Ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf hat sich bei einem Unfall auf der Autobahn A 94 sehr schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei kam er am Samstagabend aus bisher nicht bekannter Ursache auf der nassen Fahrbahn zwischen Pastetten und Lengdorf ins Schleudern. Laut Polizei kam er von der Fahrbahn ab, kollidierte mehrfach mit der Betonleitwand und der Leitplanke, bevor er mitten auf der Fahrbahn mit seinem Auto liegen blieb.

Die Feuerwehren Pastetten und Reithofen mussten ihn aus seinem völlig zerstörten Auto bergen, ein Notarzt versorgte ihn. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro. Die Autobahn musste nach Angaben der Polizei für über drei Stunden komplett gesperrt werden, es bildete sich ein Rückstau von etwa fünf Kilometern, Autos im Stau wurden von der Polizei zurück zur Abfahrt Pastetten geleitet.

Aufgrund des unklaren Unfallhergangs und fehlender Unfallzeugen bittet die Polizei in Hohenbrunn um Hinweise auf den Unfallhergang. Hinweise unter Telefon 0 81 02/7 44 50.

Kommentare