7,90 Euro gespart – 119 Tage Knast

– Ein 27-Jähriger, der auf der Fahrt von Mühldorf nach München ohne Fahrschein unterwegs war, muss Weihnachten im Gefängnis verbringen.

119 Tage Haft stehen für den Polen noch aus.

Erwischt hat ihn die Polizei, weil er bei einer Fahrscheinkontrolle kein Zugticket vorzeigen konnte. Bei der Bundespolizei gab der 27-Jährige zunächst falsche Personalien an. Bei sich hatte er eine Kreditkarte, die wiederum auf einen ganz anderen Namen lautete, zur Herkunft der Kreditkarte wollte sich der Mann laut Polizei nicht äußern. Nachdem die Beamten schließlich den tatsächlichen Namen des Mannes herausbekommen hatte, stellten sie fest, dass er zur Fahndung ausgeschrieben war. Zwei Vollstreckungshaftbefehlen wegen des versuchten Diebstahls von Waffen und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz zufolge war er in Bielefeld und Bayreuth zu insgesamt 119 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Dazu kommt jetzt die Erschleichung von Bahnleistungen im Wert von 7,90 Euro. hon

Kommentare