300000 Euro Schaden an Gestüt

Als die Feuerwehren eintrafen, brannte das Wohnhaus bereits lichterloh. Zu Schaden kamen aber weder Personen noch Tiere. Eß/fib
+
Als die Feuerwehren eintrafen, brannte das Wohnhaus bereits lichterloh. Zu Schaden kamen aber weder Personen noch Tiere. Eß/fib

Dachstuhl in Erlham unter Vollbrand

Oberbergkirchen – Von Weitem schon war die schwarze Rauchwolke zu sehen, lotste die zahlreichen alarmierten Feuerwehren nach Erlham, Gemeinde Oberbergkirchen, wo am Dienstagnachmittag ein Wohnhaus unter Vollbrand stand.

Kurz nach 15 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren alarmiert. Feuerwehren aus Buchbach, Irl, Lohkirchen, Ranoldsberg, Waldkraiburg und die Kreisbrandinspektion Mühldorf sowie die Wehren aus Wurmsham, Pauluszell und Velden aus dem Landkreis Landshut wurden zu einem Brand eines alten Wohnhauses nach Erlham beordert, wo ein Wohnhaus eines Pferdegestüts Feuer gefangen hatte.

+++Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Beim Eintreffen der ersten Wehren stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Das alte Wohnhaus gleich neben der Reithalle stand in Vollbrand, auch kleine Flammen züngelten aus dem Dachstuhl der Reithalle.

Nach ersten Informationen von vor Ort wurde niemand Verletzt, die Besitzer des Anwesens standen unter Schock. Die Kriminalpolizei aus Mühldorf hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei 300 000 Euro. Auch die Polizei bestätigt auf Nachfrage: Zu Schaden kamen weder Mensch noch Tier, der Stadl stand leer. eß/je

Kommentare