2500 „Ehemalige“ der Landwirtschaftsschulen künftig vereint

Aus beiden Kreisverbänden setzt sich der neue Vorstand zusammen (von links): Hans-Jörg Steinberger (Vorsitzender), Thomas Stadler, Kassiererin Bettina Schönhuber, Lucia Niedermaier, Sabrina Maier, die neue Mitgliederverwalterin Rosemarie Schweiger und der neue Geschäftsführer sowie Schul- und Behördenleiter Josef Kobler (AELF) und Schriftführer Josef Wallner. Becker
+
Aus beiden Kreisverbänden setzt sich der neue Vorstand zusammen (von links): Hans-Jörg Steinberger (Vorsitzender), Thomas Stadler, Kassiererin Bettina Schönhuber, Lucia Niedermaier, Sabrina Maier, die neue Mitgliederverwalterin Rosemarie Schweiger und der neue Geschäftsführer sowie Schul- und Behördenleiter Josef Kobler (AELF) und Schriftführer Josef Wallner. Becker

Mühldorf/Teising. – Mehr als 50 Mitglieder der Verbände für landwirtschaftliche Fachbildung (VlF) aus Mühldorf und Altötting haben den Zusammenschluss der beiden Kreiverbände besiegelt.

Nach der Zustimmung der Anwesenden zur neuen Satzung, der Wahl des gemeinsamen Vorstandes und Ausschusses und den getrennten Sitzungen zur Auflösung der bestehenden Vereine, versprach Josef Zieglgänsberger: „Etwas Gutes wird jetzt noch besser!“.

Alle Beschlüsseohne Gegenstimme

Der Oberflossinger war langjähriger Geschäftsführer des Mühldorfer Kreisverbandes. Bei ihm und Mitgliederverwalterin Margit Strasser, die sich zusammen mit Zieglgänsberger seit 15 Jahren um die rund 1400 Mitglieder kümmerte, bedankten sich die Vorsitzenden Hans-Jörg Steinberger (Mühldorf) und Thomas Stadler (Altötting) für ihre Verdienste. Ebenso wurden die bisherige Altöttinger Geschäftsführerin Claudia Mühlhauser und die Mitgliederverwalterin Sabine Schick für ihre sechs Jahre dauernde Tätigkeit geehrt.

Im Grunde genommen ist dieser Zusammenschluss sogar eine Wiedervereinigung. Denn nach der Gründung der Altöttinger Landwirtschaftsschule im Jahr 1955 entstand dort auch ein eigener Kreisverband des VlF, der aktuell rund 1200 Mitglieder zählt. Guten Gewissens kann der neue Verein daher die 110-jährige Tradition des Mühldorfer Kreisverbandes fortführen. Seit im Jahr 2005 die beiden Schulen aus den benachbarten Landkreisen am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Töging wieder zusammengelegt worden waren, hatte sich vor allem die junge Generation einen Zusammenschluss gewünscht, um nicht Posten doppelt besetzen zu müssen. „Es ist deshalb richtig und wichtig, dass ihr da heute zustimmt!“, erklärte der Behörden- und Schulleiter, Josef Kobler, vom AELF in Töging. Als Wahlleiter trug er Sorge dafür, dass auch alles korrekt ablief: es gab keine Gegenstimmen gegen sämtliche Beschlüsse.

Bereits seit Mai 2018 war intensiv an dem Zusammenschluss gearbeitet worden. Eine Kommission aus den Vorständen erarbeitete eine Satzung, die anschließend von den Hauptausschüssen beider Seiten ergänzt und vom Notar geprüft wurde. Wichtigste Änderung wird sein, dass bei den Mühldorfern künftig die Vorteile der Familienmitgliedschaft entfallen und bei den Altöttingern im Gegenzug der Jahresbeitrag auf die zehn Euro des Nachbarlandkreises angehoben wird.

Keine Mitgliedschaftfür Familien mehr

Abzüglich der bestehenden Doppelmitgliedschaften wird der gemeinsame Verband künftig 2567 Mitglieder zählen. Der neue Vorsitzende, Hans-Jörg Steinberger, bisher Vorsitzender des VlF Mühldorf, hat schon fest den ersten gemeinsamen Ehemaligenball am 1. Februar 2020 im Mühldorfer Stadtsaal im Blick. Auch für die Lehrfahrt nach Schottland im März wurde schon kräftig die Werbetrommel gerührt: „Werbt auch bei Euren Eltern, das wird interessant“, versprach Claudia Mühlhauser.

Unterstützt wird der neue Vorsitzende künftig von Sabrina Maier aus Haiming, Lucia Niedermaier aus Oberbergkirchen und dem bisherigen Altöttinger Vorsitzenden Thomas Stadler aus Unterneukirchen. Schriftführer wird Josef Wallner, der das Amt bisher für den Altöttinger VlF ausgefüllt hat. Die Mühldorfer Kassierin Bettina Schönhuber übernimmt ab sofort im gemeinsamen Verein die Kasse und wird dafür von beiden Seiten mit je 7.500 Euro ausgestattet.

Die restlichen Vereinsvermögen in Höhe von aktuell rund 7000 Euro (Mühldorf) und 4000 Euro (Altötting) sollen nach Abwicklung der beiden alten Vereine und sobald der VlF Altötting-Mühldorf e.V. im Vereinsregister offiziell eingetragen ist, ebenfalls dort zusammen laufen. Peter Becker

Kommentare