Das 150-Jährige wird in Walkersaich im großen Stil gefeiert

Schwindegg/Walkersaich – Die Hauptversammlung der Feuerwehr Walkersaich nutzte Vorsitzender Michael Linner dafür, um auch nach vorne zu blicken.

Dabei gab es gleich einen Ausblick auf 2022. Dann nämlich vom 21. bis 25. Juli wird die Feuerwehr Walkersaich ihr 150-jähriges Gründungsfest im großen Stil feiern.

Und das kann sie auf einer breiten Basis. Denn im Rückblick stellte Linner fest, dass derzeit 152 Personen bei der Wehr Mitglied sind. Es wurden zwei Gründungsfeste benachbarter Wehren sowie örtliche Festlichkeiten besucht.

In der vollbesetzten Gaststube der Schlosswirtschaft Mooser in Walkersaich berichtete Kassier Markus Klötz, dass er im Jahr zuvor noch über ein größeres Minus zu berichten hatte. Diesmal jedoch vermeldete er ein Plus von 297 Euro.

Einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten stellte Kommandant Stefan Reinthaler in Bild und Ton dar. Zu zehn Einsätzen, davon vier örtliche, wurde die Feuerwehr gerufen. Dabei wurden von 17 Aktiven über 143 Einsatzstunden geleistet. Eine Gruppe von Walkersaicher Feuerwehrlern sei Mitte Januar in Berchtesgaden dabei gewesen, um bei der Beseitigung der Schneemassen zu helfen. Groß-, Funk- und Atemschutzübungen sowie der Ausbildungsdienst hätten die Aktiven – aktuell 27, davon vier weiblich und elf Jugendliche – weitergebildet.

Die Mannschaft erhielt neue Schutzkleidung, Helme und Westen sowie für die Ausstattung Strahlrohre, Schläuche, Brechwerkzeug und vier Atemschutzgeräte. Für 2020 sind Funkmeldeempfänger geplant und ein neues Martinshorn. Auch die Planungen für das neue Feuerwehrgerätehaus sollen weiter vorankommen.

Jugendarbeit soll verstärkt werden

Jugendleiter Dominik Reinthaler berichtete, dass sich bei der Jugendfeuerwehr zwölf Jugendliche, sieben männliche und fünf weibliche, engagierten. Sie beteiligten sich an Löschwassersuchwanderungen, hielten 16 Übungen, nahmen am Zeltlager teil und bestanden auch den Wissenstest. 2020 ist die deutsche Jugendleistungsspange anvisiert.

Als neuer Zweiter Jugendwart wurde bei der Versammlung Omar Ghanmi gewählt. 2020 werde man verstärkt um Zuwachs für die Jugendfeuerwehr werben.

Anschließend wurde Dominik Reinthaler für zehn Jahre aktiver Dienstzeit geehrt, Martin Linner und Robert Pichlmeier für 20 Jahre, Martin Brandmeier, Robert Lohmeier, Martin Sax und Thomas Keller wurden für 30 Jahre ausgezeichnet. Bürgermeister Dr. Karl Dürner bedankte sich bei den Aktiven der Feuerwehr Walkers aich für deren ehrenamtlichen Einsatz.

Der Bürgermeister vermeldete, dass die Planungen für das neue Gerätehaus fortgeschritten seien und im Januar der Gemeinderat darüber abstimmen werde.

Das kommende Jahr soll der Besuch von Gründungsfesten bereichern, eines davon in Buchbach, eines in Stefanskirchen. tf

Kommentare