Zweifel an der Theorie der zweiten Welle

Zur Berichterstattung über die Corona-Pandemie (regionaler und überregionaler Teil):

Corona ist nicht die Pest und auch nicht mit Ebola vergleichbar, es ist weder zwingend tödlich, noch sehr viel mehr ansteckend als andere bereits bekannte Viren. Trotzdem veranstaltet die Politik einen Zirkus, der langsam lächerlich ist. Und der noch denkende Mensch durchaus begreift, worum es in Wahrheit geht: Machtmissbrauch und Geltungssucht einzelner selbstverliebter Politiker. Dazu Propaganda mit dem Ziel: Überwachung und Bevormundung in so gut wie allen Lebensbereichen, inklusive Existenzvernichtung ganzer Branchen, die jedoch ebenso zu einem sozialen menschlichen Umgang und Leben gehören, wie die Risiken eines normalen Lebens.

Der einzige Weg, mit Corona umzugehen, ist der, damit zu leben. Die Natur hat sich immer selbst geholfen, wenn eine Spezies auf dem Planeten zu viel wurde. Und als solches sehe ich auch dieses vergleichsweise harmlose Virus, das aber wieder für etwas Ausgleich sorgt. In einer Welt, in der wir die Erde und ihre Ressourcen massiv ver- und missbrauchen. Die Evolu tion beweist, die Starken überleben, die Schwachen, Kranken oder Alten gehen. Das ist der Lauf der Welt und die Menschheit wird trotzdem überleben. Entscheidend sind die Anpassungsfähigkeit des Organismus und ein gut trainiertes Immunsystem, das garantiert nicht durch Social Distancing, Desinfektion und Maskenwahn erreicht wird!

Wir können auch nicht Vergleiche zu anderen Ländern ziehen, da dort überall die Verhältnisse meist sehr viel schlechter sind in allen Bereichen. Und wir können weder die ganze Welt retten, noch können wir uns in einen dauerhaften Ausnahmezustand versetzen lassen, der alles andere als menschenwürdig und sozialverträglich ist. Zurück zur Normalität, das ist die Devise.

Martina Schmid

Neubeuern

Im Moment wird über erhöhte Infektionszahlen berichtet. Es ist doch nur logisch, dass bei mehr Tests auch mehr positive Ergebnisse resultieren. Die Positivenquote liegt jetzt bei 0,88 Prozent, was nichts Außergewöhnliches ist. Entscheidend ist doch, dass es im Moment kaum ernsthafte Erkrankungen gibt, die Krankenhäuser somit weitgehend leer sind und es – mit Ausnahme des Monats April – in Deutschland keine Übersterblichkeit gibt. Noch dazu ist der PCR-Test sehr umstritten.

Von einer zweiten Welle kann keine Rede sein. Und wer sich mit dem Thema Infektionswellen jemals beschäftigt hat, wird auch wissen, dass es eine zweite Welle nicht geben wird, da derartige Wellen nach etwa zwei bis drei Monaten zu Ende sind – egal ob Corona- oder Grippeviren. Wenn jetzt auf Grippeviren getestet würde, dann würde es auch positive Fälle geben. Denn jeder Mensch hat ständig Viren im Körper. Es ist nur eine Frage, wann es zur Erkrankung durch bestimmte Viren kommt.

Wer es noch immer nicht glauben will, kann das Bestseller-Buch „Corona-Fehlalarm?“ von Professor Bhakdi lesen, der Tausende Ärzte ausgebildet hat, vielfach ausgezeichnet ist und einer der meistzitierten Mediziner in Deutschland ist. Es ist auch erwiesen, dass die Maskenpflicht keine positive Wirkung hat. Dies wurde auch von WHO und RKI schon vor der Infektionswelle bestätigt.

Warum jetzt auf einmal diese Maßnahmen wirken sollen und eine zweite Welle von der Regierung und öffentlich-rechtlichen Medien künstlich erschaffen wird, ist schon sehr fragwürdig. Eigentlich bräuchte man das Buch nicht lesen, wenn man den eigenen Verstand aktiviert und mehr hinterfragen würde, dann kommt man unweigerlich auf das Ergebnis, dass die Maßnahmen nicht mehr notwendig sind und vielleicht sogar nie gewesen sind.

Dr. Richard Püchner

Garching a. d. Alz

Kommentare