Zu viele Anglizismenin Medien und Politik

Zur Verwendung von Anglizismen in der Politik und der OVB-Berichterstattung:

Dass von den Politikern und in den Medien immer mehr Worte und Begriffe aus dem englischen Wortschatz verwendet werden, sehe ich als eine Benachteiligung und Herabwürdigung der älteren deutschen Staatsbürger. Nachdem in unserer Schulbildung noch keine Fremdsprachen gelehrt wurden, können die immer mehr verwendeten Worte in englischer Sprache von vielen deutschen Bürgern nicht verstanden werden. Eigenartigerweise habe ich bei meinen Reisen in englischsprachige Länder noch nie gehört oder gelesen, dass irgendwelche Worte aus der deutschen Sprache eingefügt wurden.

Warum muss in Deutschland immer mehr davon Gebrauch gemacht werden? Vielleicht um darzustellen, dass Politiker und Journalisten besser gebildet sind und auch Fremdsprachen beherrschen? Ich ersuche alle, endlich wieder daran zu denken, dass wir deutsche Staatsbürger sind und unserer Muttersprache treu bleiben müssen.

Rudolf Neumeier

Prutting

Kommentare