Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wertvolle Arbeit der Biberberater

Zur Berichterstattung über die Biber (Regional- und Lokalteil):

Der Biber ist nach seiner nahezu vollständigen Ausrottung in Deutschland seit Ende der 1980er-Jahre wieder erfolgreich angesiedelt worden. In der EU und in Deutschland genießt der Biber einen äußerst hohen Schutzstatus. Durch die Vorliebe des haarigen Vegetariers für gewässernahe Hölzer und Feldfrüchte kommt es immer wieder zu Konflikten mit den Besitzern dieser Flächen. Um rechtzeitige, fachkundige und dem Naturschutzgesetz entsprechende Maßnahmen zu empfehlen und durchzuführen, gibt es speziell geschulte, meist ehrenamtlich tätige Biberberater, die von den Unteren Naturschutzbehörden bestellt sind. Zu deren Aufgabe gehört auch die Aufklärung über Lebensweise, Geschichte und allen speziellen Fragen diese Spezies betreffend. Nur so können die Verbreitung völlig falscher Zahlen, angeblich fehlerhaftes Verhalten der Schutzbeauftragten sowie die Ökosystemleistungen der Biber wahrheitsgemäß aufgezeigt werden. Und dafür opfern wir gerne unsere Freizeit und bezahlen dies auch noch aus eigener Tasche. Wir freuen uns über Jeden, der den Respekt für die Natur und den Artenschutz mit uns teilt.

Karl-Michael Guensche

Haag

Kommentare