Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weiterer Ausbau macht keinen Sinn

Zum Bericht „Durchs Nadelöhr nach Haus“ (Lokalteil):

Straßenausbau ist in der Ahamer Straße unnötig und wäre Geldverschwendung. Die Ausbaukosten betragen leicht über eine Million Euro, staatliche Zuschüsse sind auch Geld der Bürger und fallen nicht vom Himmel. Die Straße ist dort über 5,5 Meter breit, eine Begegnung Müllfahrzeug und Pkw/Transporter ist kein Problem. Wenn es Verkehrssicherheits-Bedenken gibt, dann sollte man 200 Meter weiter am Fabrikgelände und an der Steigung 20 km/h Höchstgeschwindigkeit einführen. Dafür braucht man nur 24 Sekunden länger als mit 50 km/h. Und die Grundsatzfrage: Braucht Mühldorf wirklich zusätzliche Arbeitsplätze und Einwohner? Habt den Mut, das Ende jedes Wachstums in der Stadt zu erklären.

Wolfgang Schönfelder

Mühldorf

Kommentare