Ein wahrlich „tolles“ Geschenk

Zum Artikel „Entlastung für Betriebsrentner“ (Abendausgabe):

Die Betriebsrenten werden seit Jahren mit dem vollen Krankenkassenbeitrag belastet. Dass die deutschen Krankenkassen ihre Kassen mit diesen Beiträgen füllen ist hinreichend bekannt. Dass die Bundesregierung dies in den vergangenen Jahren sanktioniert hat, schreit zum Himmel.

Nun hat in diesem Jahr erstmalig Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Vorstoß gemacht, auf Betriebsrenten nur den anteiligen Krankenkassenbeitrag zu erheben, wie dies bei der gesetzlichen Rente der Fall ist. Dieser Vorstoß wurde von Kanzlerin Angela Merkel abgelehnt.

Nun ist man zu der Einsicht gelangt, dass dies ein unhaltbarer Zustand ist. Man hat den Betriebsrentnern rechtzeitig zum Weihnachtsfest ein wahrlich „tolles“ Geschenk gemacht und einen Freibetrag von 160 Euro festgelegt. Da wird der arbeitenden Bevölkerung (zumindest rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmern) fast täglich nahe gelegt, für ihr Alter vorzusorgen und dann folgt eine solch lächerliche Maßnahme.

Politiker und Beamte müssen sich ja in dieser Hinsicht keine Gedanken über ihre Altersversorgung machen.

Wie gut wäre es, wenn alle berufstätigen Bevölkerungsschichten in die Sozialkassen einbezahlen würden, wie dies zum Beispiel unsere Nachbarländer vormachen.

Michael Stumpf

Bad Feilnbach

Kommentare