Vorschlag schnell realisieren

Zu den Gratisbahnfahrten für uniformierte Bundeswehrangehörige (Kommentar von Christian Deutschländer und Politikteil):

Die Meinungsverschiedenheiten zwischen Deutscher Bahn und Verteidigungsminister einschließlich Bundeswehrbeauftragten sind – gelinde gesagt – nicht nachvollziehbar. Denn jeder uniformierte Bundeswehrangehörige ist quasi ein „Hilfssheriff“, der allein schon durch sein uniformiertes Erscheinungsbild als zusätzlich gefühlte oder tatsächliche Sicherheit unter Bahnreisenden wirkt. Statt Milliarden in den Sand zu setzen (siehe „Stuttgart 21“) sollte die staatseigene Holding DB-AG alles daran setzen, den Vorschlag aus dem Verteidigungsministerium zu realisieren und diesen nicht länger zu torpedieren. Sowohl vom Bundeswehrbeauftragten als auch vom Bundesverkehrsminister sollte dem DB-Vorstand schnell und deutlich signalisiert werden, diesen sinnvollen und tragbaren Vorschlag im Interesse des öffentlichen Sicherheitsbedürfnisses realisieren zu wollen.

Jürgen Engelhardt

Stephanskirchen

Kommentare