VoreiligeDemonstration

Zum Bericht „Bürgermeister Pötzsch: Halten wir zusammen!“ (Lokalteil):

Selbstverständlich ist es zu begrüßen, dass man in unserem Staat nach wie vor gegen Missstände demonstrieren kann. Aber: Sollte man nicht die Aufklärung einer Straftat abwarten, bevor man auf die Straße geht, wie es im Falle des Attentäters auf türkische Geschäfte in Waldkraiburg geschehen ist? Mit vorauseilender Beflissenheit stellte sich „Mühldorf ist bunt“ vor den ausgebrannten Gemüseladen auf dem Stadtplatz, um gegen Rechts zu demonstrieren. Da war man wohl etwas voreilig! Straftaten werden auch aus anderen „politischen Gründen“ begangen – eigentlich eine Binsenweisheit. Einer gewissen Peinlichkeit entbehrt dieses übereifrige Vorpreschen nicht.

Anni Geuge

Waldkraiburg

Kommentare