Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vor dem Wählen kommt das Erleben

Zum Bericht „Wahlalter auf 16 senken“ (Politikteil):

Dass die Grünen denken, mit der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre könnten sie Wählerstimmen gewinnen, mag vielleicht so sein. Aber ob solche Stimmen viel wert sind? Die Absenkung des Wahlalters von damals 21 Jahren auf 18 Jahre war mit der Absenkung der Volljährigkeit in sich stimmig. Auch die damalige Wehrpflicht war ein gültiges Argument. Aber lasst den jungen Menschen bitte die Zeit, das Leben zu erleben. Nur bei einem Mindestmaß von Erleben kann ein Mindestmaß von Urteilsfähigkeit gegeben sein. Ich weiß, dass dies etlichen Politikern aus ersichtlichen Gründen egal ist. Aber hier muss ich einmal der CSU recht geben.

Theo Auer

Rosenheim

Kommentare