Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Volksabstimmung über Zuwanderung

Zu den Berichten über neue Einwanderungsschübe nach Deutschland (Politikteil):

Es ist zweifellos eine fiese Masche des belarussischen Diktators Lukaschenko, Flüchtlinge aus dem Nahen Osten einzuladen, über sein Land in die EU zu gelangen. Aber eigentlich – auch wenn es zynisch klingt – müssten wir ihm dafür dankbar sein, dass er unser unrealistisches, heuchlerisches Asylsystem vorführt.

Die Väter des Grundgesetzes haben unter dem Eindruck des unmenschlichen Naziregimes und des verlorenen Krieges eine ethisch hochstehende, humane Asylregelung getroffen. Was vor 65 Jahren sicherlich richtig war, ist aber heute aufgrund der völlig veränderten Weltlage leider nicht mehr realistisch!

Das verkleinerte Deutschland, das schon seit Langem zu den am dichtesten besiedelten Ländern der Welt gehört, kann unmöglich den sich laufend vergrößernden Bevölkerungsüberschuss Afrikas und des Nahen Ostens aufnehmen.

Der Hauptgrund für den Drang nach Europa ist die fortschreitende Verschlechterung der Lebensverhältnisse in den meisten Ländern Afrikas und des Nahen Ostens. Diese hat ihre Ursache neben religiösen Gründen vor allem im starken Bevölkerungswachstum der vergangenen Jahrzehnte und in der Herrschaft korrupter Eliten. Die logische Folge sind Unruhen, Bürgerkriege, Hunger und Seuchen, die die Menschen veranlassen, ihre Heimat um fast jeden Preis zu verlassen.

Diejenigen, die das schaffen, sind meist nicht die wirklich Schutzbedürftigen, sondern häufig junge Männer, die nichts zu verlieren haben. Seit Jahrzehnten ist die deutsche Politik in der Zuwanderungsfrage ratlos und eiert zwischen großzügiger Aufnahme und Abwehr der illegalen Einwanderung hin und her. Dabei werden die Langzeitfolgen der ständigen Zuwanderung total ausgeblendet, obwohl wir wissen, dass der Einwanderungsdruck nach Deutschland weiterhin kontinuierlich anwachsen wird.

Die Zuwanderung nach Deutschland müsste auf wenige besondere Fälle beschränkt werden. Für eine solche Entscheidung bedarf es wohl einer Volksbefragung bzw. Volksabstimmung, da unsere demokratischen Parteien in dieser Frage befangen und überfordert sind. Letztlich stellt sich die Frage: Wollen wir überhaupt ernsthaft unseren Planeten und unsere Zivilisation retten und alle dafür notwendigen Anstrengungen auf uns nehmen?

Lothar Schultz-Pernice

Rosenheim

Kommentare