Verkehrte Welt

Zum Artikel „Grenzen der Nacktheit“ (Bayernteil):

In dem Bericht steht unter anderem, „man soll bedenken, wie so etwas (nackte Menschen) dann auf Kinder wirkt“. Kinder haben noch ein natürliches Bewusstsein und mit Nacktheit kein Problem. Ich wurde sehr prüde erzogen, trotzdem waren die Argumente, wieso man sich nicht oder nur bis zu einem bestimmten Alter oder unter gewissen Voraussetzungen nackt zeigen darf, nicht nachzuvollziehen. Außerdem beschäftigten Fragen wie, dürfen das Kinder bis zum Alter von drei, fünf, sieben oder zehn Jahren? Gilt da der Geburtstag? Wie ist es am Tag vorher? Oder: Warum dürfen Verheiratete einander nackt sehen oder Ärzte ihre Patienten? Unverständlich ist auch, warum Männer die Brustwarzen zeigen dürfen und Frauen, ab einem bestimmten Alter nicht.

Kurz gesagt, ich finde die Bedenken bei dem Thema unbegründet. Vielmehr schadet den Kindern, wenn sie hinters Licht geführt werden, oder wenn man versucht, mit Märchen die eigene Verklemmtheit zu vertuschen. Die negativen Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche, die Computerspiele haben, bei denen der Spieler massenhaft foltert und mordet, interessiert niemanden. Wo ist da der Aufschrei? Das Natürliche wird kriminalisiert und das Grausame als normal angesehen. Verkehrte Welt, kann man da nur sagen.

Sebastian Hamberger

Söllhuben

Kommentare