Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Urlaub in Deutschland gesund und klimaneutral

Zum Bericht „Von München aus zu über 100 Zielen weltweit“ (Seite 3):

Die Informationen über mögliche weltweite Reiseziele und über die verschiedenen Einreisevorschriften auf einer ganzen Seite im OVB machen mich wütend und fassungslos. Daneben steht ein kleiner Satz, dass Frau Merkel über den Pfingsturlaub in Deutschland noch nicht sprechen will und auch für den Sommerurlaub noch keine Aussagen zu treffen sind.

Diese Politik ist nicht nachvollziehbar und so auch nicht mehr hinnehmbar. Urlaub in Deutschland wäre bestimmt nicht gefährlicher als das Reisen ins Ausland und auf jeden Fall klimafreundlicher. Die Hotellerie und Gastronomie haben schon im letzten Sommer bewiesen, dass sie mit guten Hygienekonzepten die Lage im Griff haben. Das Reiseverbot in Deutschland ist also ein Bauernopfer für die von Lobbyisten und Fluggesellschaften bestimmte Corona-Politik.

Es könnte aber auch ein neues Würfelspiel dahinterstecken. Vor einigen Monaten hatte man einmal die Zahl 35 gewürfelt, weil die 50 beinahe zu schnell unterschritten worden wäre. Jetzt würfelt man nur noch im dreistelligen Bereich oder man hat die 165 doch mit der einfachen Rechnung 200 minus 35 ist 165 ermittelt. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass Pfingsturlaub in Deutschland möglich sein wird und wir nicht bis zur Wahl im Herbst warten müssen, bis die Politik wieder volksnah und nachvollziehbar wird.

Gottfried Aicher

Halfing

Kommentare