Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unverständliche Prozess-Neuauflage

Zur Berichterstattung über den Samerberg-Prozess (Regionalteil/Leserbriefe):

Unverständlich, welche Urteile in unserem „Rechtsstaat“ gesprochen werden. Da wird von einem Gericht das Urteil gegenüber einem des am Unfalltod von zwei jungen Mädchen Verantwortlichen widerrufen, obwohl diese neuere Verhandlung nur aufgrund eines Verfahrensfehlers neu aufgerollt werden musste, der auf die Unkonzen triertheit eines Richters zurückzuführen war. Die in den früheren zahlreichen Verhandlungstagen involvierten Richter sind doch auch Fachleute?! Kann es sein, dass in unserem „Rechtssystem“ jeder Anwalt die Rechtsprechung von jedem Richter infrage stellen kann, obwohl die Ausbildung (ich vermeide das Wort Studium) parallel verläuft? Falls man diese Art von „Recht-Sprechung“ akzeptiert, haben wir resigniert.

Wieland Mäutner

Rosenheim

Kommentare