Unglaublicher Karl Lauterbach

Zur Berichterstattung über Karl Lauterbach (Politikteil):

Keine TV-Runde auslassend predigt Lauterbach Glaubenssätze, die er mit keinen Fakten belegen kann. Ich denke, dass dies wohl der Höhepunkt seines Daseins ist, wo er alle anderen, selbst wissenschaftlich belegte Erkenntnisse, nieder zu machen versucht. Er glaubt wohl mit seinen konstant genussvoll verkündeten Kassandrarufen einzig wahre Glaubenssätze verkünden zu müssen.

Ich leugne weder die Gefahren dieser Pandemie noch die idiotischen Verhaltensweisen von unvernünftigen Zeitgenossen. Aber niemandem ist damit gedient, wenn ein Herr Lauterbach derart übertrieben Ängste verbreitet.

Dazu noch dessen verbohrtes Festhalten an der Prioritäten-Liste! Gerade dieser Gesundheitsexperte sollte wissen, dass wirklich jeder Geimpfte die Epidemie bremst.

Aber vielleicht ist der Herr Epidemiologe bei einer Pandemie überfordert? Da stellt sich doch zwingend die, schon von den frühen Juristen erkannte Frage: cui bono? Was bekommt er von den TV-Sendern bezahlt für seine Präsentationen? Oder genießt einfach seine Eitelkeit diese unsäglichen Auftritte?

Theo Auer

Rosenheim

Kommentare