Trump- und AfD-Bashing

Zur Berichterstattung über Donald Trump und die AfD (Politikteil):

Trump mag zwar etwas komisch wirken, aber hat im Gegensatz zu uns allen ein Geschäftsimperium aufgebaut und ist als US-Präsident der mächtigste Mann der Welt. Er kümmert sich hauptsächlich um seine eigenen Landsleute und ist bisher noch kein Kriegstreiber, wie viele seiner Vorgänger als US-Präsidenten. Die AfD ist eine typische Protest- und Oppositions partei und macht als solche ihre Arbeit richtig. Sie mischt den verfilzten Polit-Betrieb in Berlin und München auf, was ja eigentlich die Sache der Presse wäre. Wer sie als Nazis und Faschisten bezeichnet, nur weil sie ausländerkritisch sind, kennt entweder diese Begriffe nicht, oder weiß nicht, was vor 80 Jahren los war. Mit diesen Bezeichnungen versucht man, die Partei kleinzuhalten und von eigenen Fehlern (Merkel) abzulenken. Dass die Machtkämpfe in dieser Partei offen ausgetragen werden, ist doch besser, als wie bei den Altparteien, wo Aufmüpfige einfach mit Posten außerhalb der Partei ruhiggestellt werden.

Franz Oberberger

Frasdorf

Kommentare