Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tierschutzgesetzewie im Mittelalter

Zum Bericht „Tiere monatelang auf hoher See“ (Politikteil):

Eine Schande für die EU und eine Schande für uns als humanitäre Gesellschaft, die nicht in der Lage ist, dieser Tierquälerei ein Ende zu setzen. Jedes einzelne europäische Land trägt Mitschuld an diesen Verbrechen, indem es einfach zusieht und es nicht für nötig befindet einzuschreiten oder Gesetzesänderungen durchzusetzen. Ich schäme mich für alle Landwirtschaftsminister der 27 Mitgliedsstaaten. Wir leben im 21. Jahrhundert, aber wir haben barbarische Tierschutzgesetze, die aus dem Mittelalter stammen könnten. Wie viele unschuldige Tiere müssen eigentlich noch elendig krepieren, bis die Damen und Herren aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen?

Anna Thomalla

Feldkirchen-Westerham

Kommentare