Teures Deutschland

Zu den Berichten „Italiens Koalition vor dem Aus“ und „Deutlich weniger Asylanträge“ (Politikteil) sowie zum Leserbrief „Lockdown ohne Wirkung“ von Matthias Fuchs:

Herr Fuchs sorgt sich in seinem Leserbrief so sehr um die Finanzen der Bundesregierung, dass er der Kanzlerin vorschlagen möchte, von jedem Bundesbürger eine zehnprozentige Abgabe auf dessen Geldvermögen einzufordern. Genügt es Herrn Fuchs nicht, dass Deutschland das Land mit den höchsten Steuerabzügen, den höchsten Abgaben, den weltweit höchsten Strompreisen ist? Dass wir am meisten nach Brüssel überweisen und der unsägliche „Green deal“ alleine für uns die Überweisung des unvorstellbaren Betrages von 180 Milliarden Euro darstellt, an dessen Italien zugedachten Brocken in Milliardenhöhe sich die italienische Regierung übrigens in diesen Tagen gerade verschluckt, da sie sich über die Verwendung der Gelder nicht einigen kann.

Eine weitere immense Möglichkeit der Einsparung von Milliardenbeträgen liegt auf dem Gebiet der Zuwanderung. Laut OVB Heimatzeitung lag die Zahl allein der Asyl-Erstanträge bei 76 061 für das Gesamtjahr 2020. Insgesamt nennt das Bundesinnenministerium für das Jahr 2020 122 170 Asylanträge (Erst- und Folgeanträge).

Karin Stöttner-Lüdtke

Bad Aibling

Kommentare