Steuern für Lebensmittel senken

- Zur anhaltenden Diskussion um Steuersenkungen im politischen Teil: Viele Ansätze zur Lösung der Wirtschaftskrise werden derzeit diskutiert.

Damit Steuersenkungen wirklich dort ankommen, wo sie hingehören, nämlich beim unteren Einkommensdrittel der Bevölkerung, gibt es nur eine richtige Entscheidung: Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel und Kleidung unter einer Preisgrenze von 200 Euro auf die Hälfte des jetzigen Steuersatzes. Gleichzeitig gehört auf die Preisauszeichnung die Deklaration der alten und neuen Preise, damit die Steuersenkung nicht verschwindet. Nur das bringt konkrete Erleichterungen für Menschen mit niedrigem Einkommen. Vielleicht sollte man zugleich darüber nachdenken, die Steuer für Luxusgegenstände auf 25 Prozent zu erhöhen.

Karl J. Reichl

Pfaffenbichl

Kommentare