„Sonne“ kein geschützter Begriff

Zum Bericht „Absurder Rechtsstreit um Namen einer Brot-Sorte“ (Bayern):

Nach welchen Kriterien werden eigentlich Patent- und Markenrechte vergeben? Rechte, die zur Folge haben, dass das Wort „Sonne“ aus dem Wortschatz deutscher Bäcker gestrichen wird? Dass ein Brot nicht mehr „Sonnenlaib“, „Kloster-Sonne“ oder eben „Sonnenkorn“ heißen darf? Es ist einsichtig, dass die Firma Pfister die selbst entwickelte Bezeichnung „Öko-Sonne“ geschützt haben will. Doch unser aller Lebensgrundlage für die Namensgebung von Brot-Sorten verbieten zu lassen, ist dreist und unverfroren! Für mich ein Grund mehr, nicht die Erzeugnisse der Hofpfisterei (bei allem lobenswerten ökologischen Engagement) zu kaufen, sondern bei den heimischen, handwerklichen Bäckern. Ein Stück Lebensqualität, dass es sie gibt!

Gertrud Schmiddunser

Unterreit

Kommentare