Siegfried und Roy samt Tiger im Café

Zum Bericht „Ein märchenhaftes Leben ging zu Ende“ (Regionalteil):

Es tut mir von Herzen leid, dass Siegfried Fischbacher gestorben ist. Viele Rosenheimer hatten persönliche Begegnungen mit ihm. Er war ein Magier und konnte Menschen allein durch seine unglaublich charmante Art bezaubern. Als ich im Café Schick in Rosenheim als Bedienung gearbeitet habe, kam er mit seinem Partner Roy und einem Tiger ins Café. Ich hatte schreckliche Angst, er aber beruhigte mich und ich konnte den Kaffee bei ihm abstellen. Ich glaube, er war für die Rosenheimer ein Mensch, der seinen Traum gelebt hat. Es war einfach unser Siegfried. Er wird vielen unvergesslich bleiben.

Irmgard Wagner

Riedering

Kommentare