Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserbrief

Coronaviren schon 2015 Virenim Labor hergestellt

Zur Berichterstattung über die Corona-Pandemie (Politik-, Bayern- Regional- und Lokalteil / Leserbriefe):

Dr. Richard Kirchlechner bemerkt im letzten Satz seines Leserbriefes am vergangenen Wochenende: „Ob Corona auf natürliche Weise oder mit einem Laborunfall begann, wäre von zentraler Bedeutung hinsichtlich künftiger Pandemien.“

Nun: Schon 2015 wurde eine experimentelle Gemeinschaftsarbeit von Forschern aus drei US-Universitäten, Wuhan und einem italienischen Forscher aus einem Labor in Bellinzona (Schweiz) veröffentlicht. Sie produzierten synthetisch hergestellte Corona-Viren im Labor und infizierten damit Zellkulturen und Mäuse (auch Fledermäuse?).

Grund der Arbeit: Man wollte einen Impfstoff beziehungsweise Antikörper produzieren, um gegen eine Corona-Pandemie gerüstet zu sein. Was ist nun wahrscheinlicher? Dass das Virus als Zoonose von einer Fledermaus auf den Menschen übertragen wurde? Oder dass es aus dem Labor in Wuhan stammt?

Harald Lohner

Töging

Kommentare