Schlechter Ratfür Diesel-Käufer

Zum Artikel „VW-Klagen: Erneuter Anlauf zum Vergleich“ (Wirtschaftsteil):

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) will den betroffenen Diesel-Käufern tatsächlich weismachen, dass sie die angebotene Vergleichszahlung nicht annehmen sollen, da es ja eventuell noch mehr zu holen gibt. Das ist meiner Meinung nach Augenwischerei, da ja bei Zahlung der 50 Millionen Euro an die Anwälte für den Verbraucher auch nicht mehr herausgekommen wäre. Die Anwälte des VZBV sehen nur ihre Felle davon schwimmen. Klar haben sie Arbeit geleistet, aber uns für dumm verkaufen müssen sie uns nicht!

Jens Urban

Bad Aibling

Kommentare