Schlechte und gute Beispiele

- Zum Leserbrief «Hilfsbereitschaft missbraucht» von A. Büchele: In einer Zeit, in der man Familien mit mehr als einem Kind feindlich gegenübersteht, trägt dieses negative Erlebnis noch mehr zur Problematik bei und verunsichert die Vermieter. Das negative Erlebnis lässt sich nicht verallgemeinern.

Aufgrund des Leserbriefs könnte man der Annahme sein, dass alle Familien, die mehr als ein Kind haben und eine geeignete Wohnung suchen, Mietschuldner seien. Anstelle der genannten Vermieter würde ich weiter an Familien mit mehreren Kindern vermieten, denn es sind nicht alle gleich, und den vielen Anständigen sollte man eine Chance geben - im Leben gibt es gute und schlechte Erfahrungen. Kinder sind unser Glück und unsere Zukunft.

Franziska Mohr

Prutting

Kommentare