„Sankt Martin“ als Auslaufmodell?

Zur Berichterstattung über Sankt Martin (Titelseite, Regional- und Lokalteil):

Mit großer Freude habe ich das Martinszug-Foto auf der OVB-Titelseite gesehen. Leider ist die Bezeichnung „Sankt Martin“ nicht mehr so selbstverständlich. In einem Kindergarten im Landkreis Rosenheim, in dem meine Urenkelin ist, wird das Lichterfest gefeiert. Das finde ich schade. Die Kinder, egal welcher Konfession, sollten wissen, dass der heilige Martin aus Nächstenliebe den Mantel geteilt hat. In einigen Jahren wird Sankt Leonhard wahrscheinlich Pferdeparade heißen, wenn man weiterhin so einfach alles hinnimmt.

Wir leben in einem christlichen Land und unseren Kindern sollten christliche Werte vermittelt werden. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keine AfD-Anhängerin bin.

Irmgard Wagner

Riedering

Kommentare