LESERFORUM

Was ist mit Reiter oder Reuter gemeint?

Zum Beitrag „Schwedenreiter auf dem Samerberg“:

Mein Heu trocknet nach dem Zetten dann in Schwaden auf dem Heuboden im Hof. Die zarten Blättchen sollen nicht verloren gehen – dann ist es eben Heu. Die Trocknung im Freien auf Dreibockreuter, Schwedenreuter, mit Holzstangen oder Draht aber auch die Allgäuer Heuhütte sind Einrichtungen, die ich alle noch erlebt habe. Aber wir forschen nur nach Reiter oder Reuter. Im Buch „Kühe halten“ (Daniel/Ulmer Verlag schreibt man vom „Aufreuten“ beim Befüllen des Dreibockreuters. Im „Baierisches Deutsch“ (Ludwig Zehetner) lese ich „Reiter a) Sieb zum Trennen der Spreu vom gedroschenen Getreide; b) grobes Sieb, Gitterrost, Lochblech zum Sieben von Gartenerde, Kies, Sand. Reitern: sieben.

Anderwärts werden die Leute ganz gehörig „gereutert“ – das heißt mit einer Reuter gesiebt, wie gedroschenes Korn. Also sehr vieldeutig! Bitte meine nochmalige Frage: Wie heißt der bayerische Dreibockreuter?

Klaus Engel

Bad Endorf

Kommentare