Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Reine Schikane an der Grenze nach Tirol?

Zum Thema Grenzübertritt von und nach Tirol (Bayernteil):

Beim Grenzübertritt hatte ich an die Herren auf tiroler wie auch auf deutscher Seite eine Frage: Haben Sie einen gültigen Corona-Test? Die Antwort hüben wie drüben: „Nein, den brauchen wir nicht.“ Seltsam auch, dass auf der deutschen Seite ein Polizist mit einer OP-Maske stand und nicht mit einer FFP2-Maske.

Es wird halb ins Auto gekrochen, um die Tests und die Ein- und Ausreisepapiere zu kontrollieren. Aber selber keinen Test haben? Ich begreife es nicht. Was soll das? Als ich wieder zurück fuhr, stand auf der österreichischen Seite ein Herr ganz ohne Maske. Wir sollen uns an alle noch so unsinnigen Dinge halten und da wird gemacht, was gerade einfällt? Da kann man nicht mehr von Kompetenz sprechen, es ist nur kompletter Wahnsinn: Verordnungen über die Köpfe der Menschen hinweg.

Das hat nichts mehr mit Corona zu tun, das ist reine Schikane. Herr Söder und Herr Platter sollten ab sofort auch täglich – nur um ins Büro zu kommen – Ein- und Ausgangsbewilligungen im Internet einreichen müssen und alle zwei Tage einen PCR-Test machen müssen, dann hätte sich das wohl gleich mal erledigt. Und bitte: Das macht dann nicht das Büro oder die Sekretärin, sondern jeder selbst.

Ines Kabitzke

Erl

Kommentare