Rechenfehler: Nur30 Prozent weniger

Zu „Die Gute Nachricht: Günstiger Strom“ (Seite 1):

Nicht nur im Lokalteil hat der ein oder andere Reporter Schwierigkeiten mit Zahlen und Prozentangaben (wie Herr Simeth, der bei einem Anstieg von 30 000 auf 45 000 von „fast verdoppelt“ spricht). Am 24. April liest man im OVB, dass bayerische Haushalte bundesweit am wenigsten für ihren Strom bezahlen – 978 Euro pro Jahr; saarländische Haushalte dagegen 1401 Euro. Das sind aber nicht 43 Prozent weniger, wie es in diesem kurzen Artikel heißt, sondern 30 Prozent! Man sollte schon wissen, von welchem Wert man auszugehen hat: Die Saarländer zahlen 43 Prozent mehr als die Bayern !

Johann Freiberger

Riedering

Kommentare