Putin eben doch kein lupenreiner Demokrat

Zur Berichterstattung über die Anti-Putin-Demonstrationen in Russland (Politikteil):

Laut dem russischen Regierungssprecher sind die Anti-Putin-Demonstranten lauter Hooligans. Da scheint jemand etwas zu verwechseln. Die Hooligans sind die Omon-Schlägertrupps der russischen Polit-Mafia unter Putin, die wahllos mit Schlagstöcken auf friedliche Demonstranten einprügeln. Da war dieser einst „unbedeutende Nawalny“ anscheinend bedeutend genug, um ihn zu vergiften, was bekanntlich nicht ganz geklappt hat. Jetzt gehen die Leute nicht nur wegen Nawalny auf die Straße, sondern auch gegen das korrupte Mafia-Regime Putins. Da gibt es noch Leute wie unseren Ex-Kanzler und Putins „Schoßhund“ Schröder, die in als „lupenreinen Demokraten“ bezeichnen. Ich würde ihn als alten Ganoven bezeichnen, der nicht von der Macht lassen kann. Dabei braucht er gar keine Angst vor seinem Ruhestand zu haben, er hat sich ja schon selbst amnestiert.

Da gibt bei uns noch einige Politiker wie Frau Schwesig, die keine Skrupel haben mit sämtlichen Tricks Nord-Stream 2 fertig zu stellen, damit Putin seine Leute mit diesem Geld noch mehr schikanieren kann. Vielleicht braucht er noch einen zweiten Palast, um Schröder zu imponieren und zu zeigen, was alles möglich ist. Abgesehen davon haben wir schon genügend Pipelines nach Europa, die Versorgung ist also nach meinem Wissen gesichert.

Reinhard Huber

Grassau

Kommentare